Mein Yoga

Ich möchte dir einen Einblick in den Aufbau meiner Yogastunden geben sowie die verschiedenen Yoga-Arten vorstellen, die ich unterrichte.

In meinen Yoga-Stunden begleite ich dich durch eine sorgfältig zusammengestellte Abfolge, die mit sanften Vorübungen beginnt, um deinen Körper aufzuwärmen und zu mobilisieren. Wir fließen durch dynamische Sequenzen und widmen uns kraftvollen Haltungen (Asanas), die deine Stärke und Flexibilität fördern. Durch Atemübungen (Pranayama), Meditationen und die Klänge sanfter Musik kannst du tiefer in deine Praxis eintauchen.
Jede Stunde schließt mit einer geführten Endentspannung (Shavasana) ab und gibt dir den Raum, vollkommen loszulassen und nachzuspüren.
Meine  Weiterbildung im Gesundheitsyoga ermöglicht es mir, großen Wert auf eine gesundheitsfördernde Ausrichtung deiner Asana-Praxis zu legen, die genau auf deine individuellen Bedürfnisse zugeschnitten ist. Ich nehme Rücksicht auf jegliche körperliche Beschwerden oder Einschränkungen, die du mitbringst, um deine Praxis so angenehm und sicher wie möglich zu gestalten.
Es liegt mir am Herzen, eine Atmosphäre zu schaffen, in der du vollkommen du selbst sein kannst – frei von Erwartungen, Wertungen oder dem Vergleich mit anderen. Mein Ziel ist es, dich genau dort abzuholen, wo du gerade stehst, damit du dich nach der Stunde entspannt und zufrieden fühlst.



Hatha Yoga

Created with Sketch.


ist ein traditioneller Yogastil. Das Sanskrit-Wort Hatha bedeutet übersetzt so viel wie Kraft oder Anstrengung. Gleichzeitig besteht Hatha aus den beiden Silben ha= Sonne und tha= Mond. Es deutet auf zwei gegensätzliche Energien hin, die Sonnenenergie und die Mondenergie, welche in der Hatha Yogapraxis miteinander verbunden und in Harmonie gebracht werden. 
Hatha Yoga beinhaltet das Üben von Asanas (Yoga-Haltungen) in Verbindung mit dem Bewusstsein des Atems, um mentale Konzentration zu entwickeln und um Geist, Körper und Seele in Einklang zu bringen. 

Gesundheitsyoga

Created with Sketch.


setzt an der inneren Ursache vieler psychischer und physischer Erkrankungen an, indem es das Denken und den daraus resultierenden Stress reduziert. Zugleich unterstützt es durch spezielle Übungen die Gesundheit von der Körperebene aus. 
Die zentrale Säule im Gesundheitsyoga ist eine Asana-Praxis, die alle Ebenen der Gesundheit fördert und zugleich yogatherapeutischen Richtlinien entspricht, um nicht selbst zu Verletzungen zu führen. 
Die hier praktizierten Techniken sowie Asanas wirken vorbeugend, kräftigend, mobilisierend und entspannend. Sie unterstützen die Heilung von Beschwerden im Bereich der Wirbelsäule und den Gelenken.
Gesundheitsyoga lädt zur Selbstreflexion ein. Es bietet Raum, um sich selbst, den eigenen Körper und den Atem kennenzulernen und einen liebevollen Umgang mit sich selbst gegenüber zu entwickeln

Yin Yoga

Created with Sketch.


  

ist die liebevolle und tiefgehende Arbeit mit seinem Körper. Dieser Stil wird abgeleitet aus dem Hatha Yoga. Im Fokus steht das Yin, das Loslassen, das Leben im “Jetzt” und das Annehmen aller im Moment erlebten Empfindungen. Es ist damit das passive Kontrastprogramm zum kraftvollen Yang Yoga und wirkt auch auf das Bindegewebe und die Faszien. Durch das lange Ausharren in bestimmten Haltungen (3-5 min.) wird der Körper auf sanfte Art und Weise flexibler und man taucht tief in sein Innerstes ein. Diese sanfte Yoga Praxis berührt gleichermaßen auf körperlicher, emotionaler und psychischer Ebene. Nach den Übungen fühlt man sich innerlich ruhig, entspannt und ausgeglichen. 
Yin Yoga-Asanas sind ein Bestandteil meiner Stunden und werden oft als Zwischenhaltungen zum Nachspüren, Innehalten und Entspannen in die Sequenzen eingebaut. 

Schwangerenyoga

Created with Sketch.

Yoga ist während der Schwangerschaft ein perfekter Begleiter und unterstützt die werdenden Mütter dabei, diese besondere Zeit bewusster und achtsamer zu erleben. 
In den ruhigen Einheiten wird mit gezielten Übungen für die Schultern, den gesamten Rücken, die Beinmuskulatur, das Becken und den Beckenboden sowie den schwangerschaftsbedingten Beschwerden entgegengewirkt. 
Weiters wird ein besonderer Fokus auf die Atemübungen gelegt, welche die Sauerstoffversorgung von Mutter und Kind optimieren und den Geist beruhigen. 
Durch die Verbindung von Bewegung und Atem verfeinert sich das Körperbewusstsein, welches die Verbindung zum Baby stärkt und die Fähigkeit sich hinzugeben und loszulassen fördert. 
Der Einstieg ins Schwangerenyoga wird ab der 13, Schwangerschaftswoche empfohlen und es sind keine Vorkenntnisse nötig.